Fassadenverkleidung mit Holz

(Kommentare: 0)

Holzverkleidungen geben dem Haus ein attraktives Gesicht

Es gibt klassische und modern gestaltete Holzfassaden, mit kräftigen Farben lasiert oder unbehandelt, aber auch verspielt und in Landhaus-Optik. Holzfassaden gibt es für jeden Geschmack. Genutzt werden sie nicht nur für Holzhäuser. Auch Häuser aus Stein werden zunehmend mit Holzfassaden geschmückt.

 

Fassadenverkleidungen überdecken schadhafte Stellen im Putz oder im Mauerwerk und sind dabei natürlich und schön. Die Variationsmöglichkeiten - ob komplett oder in Teilbereichen, ob nur Holz oder mit anderen Materialien kombiniert – sind unzählig.

Montagearten bei Holzfassaden

Für Fassadenbekleidungen gibt es eine große Auswahl an Materialien, Farben und Verlegemustern:

  • Senkrechte Boden-Deckel-Schalung
  • quer liegende Stülpschalung
  • Nut- und Federschalung
  • Rombus-Schalung mit sichtbaren Fugen

Bei der Verlegerichtung der Verschalung gilt ein ähnliches Prinzip wie bei der Kleidung von Menschen: Ein senkrechter Verlauf  (Längsstreifen) lässt das Haus schmaler wirken und streckt es nach oben. Waagrechte Verläufe dagegen lassen das Gebäude breiter, kompakter und großzügiger erscheinen. Diagonale Verlegemuster setzen oft interessante Aktente.

Gestaltungselement oder zusätzliche Wärmedämmung?

Die Fassadenverkleidung kann einfach nur der Gestaltung oder Verschönerung dienen oder man kombiniert damit ein Wärmedämmungssystem und erreicht so eine energetische Aufrüstung der Gebäudehülle.

Wussten Sie, dass in privaten Haushalten in Deutschland die Heizkosten bis zu 80% aller Energiekosten ausmachen? Und ca. 20% der austretenden Wärme, die in die Atmosphäre gelangt, tritt über die Vollwandfläche aus. Eine vorgehängte Fassadenverkleidung mit Wärmedämmung verbessert diese Bilanz entscheidend.

Zurück

Einen Kommentar schreiben